Urs Fuhrer

Partner, Dr. rer. oec.

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universit├Ąt Bern, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut f├╝r Marketing und Unternehmungsf├╝hrung (IMB) bei Prof. Dr. R. K├╝hn, Dissertation zum Thema "Die Bedeutung des Realoptionsansatzes f├╝r die Bewertung von strategischen Handlungsspielr├Ąumen"

  • Aufbau und F├╝hrung der effex ag
  • langj├Ąhrige Beratungst├Ątigkeit, Forschungs- und Beratungsschwerpunkte in den Bereichen: strategisches Marketing, strategisches Management, verhaltensorientierte Verkaufsf├╝hrung
  • und Erfolgsfaktoren im Verkauf
  • Aus- und Weiterbildung von Praktikern in den Bereichen Marketing und strategisches Management
  • diverse Publikationen

Publikationen

B├╝cher

  • K├╝hn, R., & Fuhrer, U. (2016). Marketing - Analyse und Strategie. 15. ├╝berarbeitete Auflage. Thun: Werd & Weber Verlag AG.
    BUCH BESTELLEN
  • K├╝hn, R., Hirsiger, F., & Fuhrer, U. (2016). Teacher's Manual, Marketing - Analyse und Strategie. Thun: Werd & Weber Verlag AG.
    MANUAL BESTELLEN
  • Fuhrer, U. (2005). Die Bedeutung des Realoptionsansatzes f├╝r die Bewertung von strategischen Handlungsspielr├Ąumen. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt Verlag.

 

Artikel

  • K├╝hn, R., & Fuhrer, U. (2001). Die Bedeutung von Realen Optionen f├╝r Marketingentscheidungen. Journal f├╝r Betriebswirtschaft, 51, 125-136.
  • K├╝hn, R.,  Fuhrer, U., & Jenner, T. (2000). Reale Optionen. Die Unternehmung, 54, 43-56.
  • Jenner, T., & Fuhrer, U. (2000). Realoptionen. Die Betriebswirtschaft DBW, 60, 407 - 409.
  • Ludwig, C., Blatter, H., & Fuhrer, U. (1999). Spital├Ąrzte im Lichte von Beschwerdebriefen. Praxis - Schweizerische Rundschau f├╝r Medizin, 88, 755-760.

 

Arbeitspapiere

  • Fuhrer, U., K├╝hn, R. (2013). Preisdelegation ÔÇô Entscheidungsheuristik zur gewinnorientierten Delegation von Preiskompetenz, Working Paper 1, Bern: effex ag.
  • Fuhrer, U. (2002). Shareholder Value, Reale Optionen & Marketingentscheidungen, Arbeitspapier 33, Bern: Institut f├╝r Marketing und Unternehmungsf├╝hrung der Universit├Ąt Bern.